Die Veranstaltung mit Film und Austausch war erfolgreich und inspirierend.

40 Menschen hatten sich in der vergangenen Woche am 20.09.2016 zum Film- und Dialogabend im Technologiezentrum Wuppertal W-tec versammelt, um gemeinsam den Film «AUGENHÖHEwege» zu sehen und sich anschließend über diesen Ansatz der Zusammenarbeit am Arbeitsplatz auszutauschen: eine gelungene Veranstaltung zu einem zukunftsentscheidenden Thema für Unternehmen mit kompetenten Teilnehmenden.

Die wichtigsten Aspekte des Abends kurz und knapp:

  • Die Filme geben vielfältige Anregungen, um an den verschiedenen Arbeitsplätzen – unabhängig von der Branche und Größe des Betriebs –  Anknüpfungspunkte für die eigene Weiterentwicklung zu finden.
  • Auch das Format des anschließenden Austauschs war entscheidend, damit die Teilnehmenden viele Impulse mit nach Hause nehmen können: Die Methode des Open Space – oder neuerdings auch unter Barcamp bekannt – eröffnet einen offenen Raum des gemeinsamen Lernens. Diese Formen von „Unkonferenzen“ nutzen die Kompetenz der Gruppe, um den Blick der einzelnen über den Tellerrand zu weiten und Themen weiterzuentwickeln. Hier finden neue Ideen Raum.
  • Das heißt, dass die Fragen und Anliegen für die anschließenden Gesprächsrunden von den Teilnehmenden formuliert und gesammelt wurden. Die Gruppengespräche hatten vier Schwerpunkte unter folgenden Stichworten:
    » Mitarbeitende
    » Führungskräfte
    » Organisation
    » Impulse für Veränderung
  • Das Resümee vieler war, dass der Abend anregt weiterzudenken … Deshalb läuft im Moment eine Befragung unter den Teilnehmenden. Über die Ergebnisse wie auch über die persönlichen Eindrücke der Einzelnen werden wir auf der Webseite zur Veranstaltung www.augenhoehe-wuppertal.de berichten. Dort finden Sie bereits Fotos zur Veranstaltung und können sich ein Bild vom Abend machen.
  • Wenn Sie am Fotoprotokoll der Arbeitsergebnisse Interesse haben, melden Sie sich einfach bei uns: heinzler@moewe-team.de

Henne oder Ei?

Auch an diesem Abend war eines der Themen, wie wir es auch in unseren vielfältigen Beratungen immer wieder hören, dass je nach eigener Betroffenheit die Aussage genau gegensätzlich ist: Führungskräfte sagen, dass sie ja gerne auf Augenhöhe führen würden, doch es schwierig ist, die Mitarbeitenden zu motivieren mehr Verantwortung zu übernehmen. Die Mitarbeitenden sprechen davon, dass ihre Führungskräfte sich damit schwertun, auf Augenhöhe zu führen.

Wege entstehen beim Gehen

Wie auch immer: es ist ein gemeinsamer Prozess der Weiterentwicklung. Dieser kann keine Seite für sich alleine gestalten. Und es ist hilfreich, sich Unterstützung von außen zu holen, damit Sie als Team auf dem Weg bleiben. Was die Filme der Reihe gut veranschaulichen: Es gibt kein Konzept und Lösung, die für alle passen würde. Es ist ein individueller Weg für jede Organisation und Firma. Doch wie auch immer, ob Sie sich für eine bewusste Entwicklung einer Kultur auf Augenhöhe entscheiden oder nicht: Ihr Team und Ihr Unternehmen entwickelt sich. Tag für Tag. Die Frage ist, ob in die von Ihnen gewünschte Richtung.

Wenn Sie sich für das Thema interessieren, tragen Sie sich unten auf der Website in unseren Verteiler ein. Wir informieren Sie und halten Sie mit Folgeveranstaltungen auf dem Laufenden.

Und wenn Sie sich für eine andere Führungskultur in Ihrem Unternehmen interessieren, lassen Sie uns miteinander sprechen. Einen ersten Telefontermin vereinbaren Sie am besten hier.

Beste Grüße aus dem W-tec,
Ihre Lioba Heinzler
• Supervisorin DGSv
• Coach für Veränderung

(Bildquelle: eigenes Material)