Unternehmen führen – Wie behalten Sie den Überblick am Strandgetümmel Ihres Business?

Unternehmen führen – Wie behalten Sie den Überblick am Strandgetümmel Ihres Business?

Ich war in Miami Beach und machte dort zum ersten Mal ein paar Tage Urlaub. Und was soll ich sagen: Sonne, Strand, Wärme und Palmen taten mir gut! Doch ich sah noch etwas Anderes, was Sie sicherlich zumindest auf Bildern oder in Filmen auch schon gesehen haben: die Lifeguard Towers, die Stelzenhütten der Rettungsschwimmer, am Strand. Die Hütten sind den Tag über besetzt mit „Bademeister*innen“, die die Badenden in den Fluten und die Kite Surfer in den Wellen im Blick haben, aber auch für die Sonnenanbeter und Strandläufer ansprechbar sind. Und eine solche Hütte brauchen alle Selbständigen und Unternehmer. Ein Unternehmen führen bedeutet, den Überblick zu behalten, um das Unternehmen souverän und erfolgreich zu steuern.

(mehr …)

Konflikte im Team – endlich Schluss mit dem nervigen Stress

Konflikte im Team – endlich Schluss mit dem nervigen Stress

Bei meiner Arbeit begegnen mir unterschiedliche Teams und es gibt ein durchgängiges Phänomen: Die einen arbeiten konstruktiv miteinander. Die Atmosphäre stimmt, der Umgangston ist unterstützend und wertschätzend. Die Herausforderungen des Arbeitsalltags werden individuell oder gemeinsam angegangen und gelöst. Sie reden und diskutieren miteinander und wenn es um Wichtiges geht, auch heftig und intensiv.

Doch es gibt auch die andere Art: ungute Konflikte im Team sind an der Tagesordnung. Der Umgang damit ist je nach Team unterschiedlich. Doch es bleibt anstrengend und unproduktiv, egal ob mit beleidigtem Schweigen oder endlosen Diskussionen reagiert wird.

(mehr …)

NachfolgePlaner von Sage – Unternehmensnachfolge klug meistern

NachfolgePlaner von Sage – Unternehmensnachfolge klug meistern

Ich war Gast beim ersten SageNachfolgePlaner-Live-Talk mit dem Titel: “Der Generationenkonflikt im Familienunternehmen” im Dezember 2019. Der Nachfolgeplaner von Sage bietet vielfältige Formate, um die Facetten der Unternehmensnachfolge und des Generationswechsels im Unternehmen zu beleuchten.

Das Thema Unternehmensnachfolge im Familienunternehmen wurde aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Der Mix aus Expertenwissen und den Austausch persönlicher Erfahrungen war eine bunte Mischung, um Problemfelder und offene Fragen im Prozess der Unternehmensnachfolge zu diskutieren. Dabei wurde die Frage in den Raum gestellt, ob die eigenen Kinder wirklich die geeigneten Nachfolger sind oder ob externe Nachfolger die besseren Kinder sind …

Ganz herzlichen Dank an Jan Friedrich für die Einladung und die weiteren Experten Vanessa Weber und Nicolas Raedecke für das spannende Gespräch und die lebendige, kurzweilige Diskussion.

Hier geht es zur Zusammenfassung und Aufzeichnung. 

An der Diskussion des NachfolgePlaner waren beteiligt:

Nicolas Rädecke ist einer der Geschäftsführer der Deutschen Unternehmerbbörse, kurz DUB. Die DUB ist die größte private Unternehmerbörse in Deutschland. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Unternehmenstransaktionen- und Finanzierungen mit und hat sowohl Erfahrung im Bereich der Unternehmensgründung als auch in der Geschäftsführung.

Herr Rädecke sieht es kritisch, dass für viele Unternehmer häufig nur die familieninterne Nachfolge in Frage kommt. Er stellt sich die Frage: „Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die eigenen Kinder wirklich die geeignetsten Nachfolger sind? Hierzu gibt er uns seinen fachlichen Input.

Vanessa Weber ist Inhaberin von Werkzeug Weber in Aschaffenburg und Keynote Speakerin. Mit nur 22 Jahren hat sie den Familienbetrieb in 4. Generation übernommen und somit die Nachfolge ihres Vaters angetreten. Seitdem hat die Chefin von 26 Mitarbeitern das Unternehmen erfolgreich weitergeführt. Werkzeug Weber ist mittlerweile eines der innovativsten Handelsunternehmen im Werkzeughandel und Vorreiter für viele Themen.

Frau Weber stammt aus einer Unternehmerfamilie. Schon der Vater musste die Nachfolge seines Vaters antreten. Für Frau Weber stellt die Familiennachfolge einen Erfolgsfaktor dar. Den Erfolgsfaktor „Familien-Power“.

Und ich wurde mit den Worten vorgestellt: Der Generationswechsel birgt immer besondere Herausforderungen– besonders in der Familiennachfolge. Mein Statement für die Diskussion war: „Familie und Unternehmen – das passt nicht zusammen! Dies wird in der Nachfolge/Generationswechsel besonders brisant.“

 

 

 

Unternehmensnachfolge Beratung – Experten fragen und Fehler vermeiden

Unternehmensnachfolge Beratung – Experten fragen und Fehler vermeiden

Da eine Unternehmensnachfolge im Mittelstand ein komplexer Prozess mit unterschiedlich beteiligten Menschen und vielfältigen Sachthemen ist, können schnell einzelne Aspekte aus dem Blick geraten. Hier stellen Ihnen die unterschiedlichen Perspektiven von Experten und Expertinnen die Facetten des Themas vor. Damit die Unternehmensnachfolge gelingt und es gut weitergeht. Für Sie und Ihr Unternehmen.

Diese inspirierende Gespräche und Präsentationen rund um die Unternehmensnachfolge sind Teil des Online-Expertentages am 22. November 2019. Alle Themen sind Puzzleteile, die Ihnen einen Überblick über das komplexe Gefüge der Unternehmensnachfolge geben. Und sicherlich ist die eine oder andere individuelle Beratung in der Unternehmensnachfolge Ihnen Hilfe, Ihr Unternehmen für die Zukunft fit zu machen. (mehr …)

Erfolgreiche Teamführung braucht Klarheit und Souveränität

Erfolgreiche Teamführung braucht Klarheit und Souveränität

Als Unternehmer*in ist es eine tägliche Herausforderung, den unterschiedlichen Menschen im Team gerecht zu werden. Und neben den Menschen müssen auch die Ziele und Aufgabe im Alltags gleichermaßen im Blick sein. Das wissen Menschen mit Verantwortung. Ich habe zwei Herangehensweisen in der Teamführung beobachtet. Diese hängen von der Persönlichkeit ab und haben unterschiedliche Wirkungen und Auswirkungen. Die Unternehmenskultur und Branche spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Wesentlich ist jedoch, wie der einzelnen Führungspersönlichkeit ihre individuelle, erfolgreiche Teamführung gelingt. (mehr …)

Selbstführung – eine Kompetenz, die immer wichtiger wird

Selbstführung – eine Kompetenz, die immer wichtiger wird

Was mir in meiner Beratungsarbeit immer wieder begegnet ist, dass mir die meisten Menschen sehr schnell sagen können, was sie nicht (mehr) wollen. Es ist ihnen sehr bewusst, was sie nervt. Unzufriedenheit ist sicherlich ein erster Schritt, der Veränderung anregt. Doch es fällt mir auch auf, wie schwer sich die meisten Menschen damit tun, differenziert zu beschreiben, was sie wollen. Oder eine Bilanz zu ziehen, wie es denn für sie optimal wäre. Dabei ist die Frage der Selbstführung in dieser komplexen Welt von entscheidender Bedeutung. Dieses Phänomen erlebe ich unabhängig vom Thema: egal, ob es das eigene Arbeitsfeld oder die Zusammenarbeit mit den Kollegen oder die Gestaltung der Freizeit ist. Zu häufig bleibt es bei der Frage des Selbstmanagement, also wie organisiere ich mich hängen.

(mehr …)